Bitte wählen Sie aus den folgenden Auswahlmöglichkeiten, diejenige, welche auf Ihren Situation zutrifft:

2.1


Lufthygienische Relevanz möglich bis wahrscheinlich

An Möbeln kommen meist sehr stark sporulierende (Aspergillus- und Penicillium-) Schimmelpilze zum Wachstum. Diese Pilze können bereits bei leichten Erschütterungen enorm große Mengen an Sporen in die Raumluft abgeben. Mit großflächig pilzbefallenen Möbelteilen muss umsichtig umgegangen werden.

Hartholz wird im Regelfall nur oberflächlich bewachsen. Die Schimmelpilze können im Wesentlichen durch Reinigung / Desinfektion wieder entfernt werden. Zur Desinfektion wird eine 70-80%ige alkoholische Lösung empfohlen. Die Flächen sollten wiederholt mit einem getränkten Tuch abgewischt oder mit einer kleinen Malerrolle abgerollt werden. Das Rollverfahren (Malerrolle) hat sich als sicherste Maßnahme bewährt. Aufgrund der leicht möglichen Aerosolbildungen sollten Sprühflaschen zur Desinfektion von Schimmelpilzbefallsstellen an Möbeln grundsätzlich nicht eingesetzt werden! Die hohe Brandgefahr der alkoholischen Lösung müssen Sie unbedingt beachten!

Sind intensiv pilzbefallene Holzteile poröser Natur, sollten diese ausgebaut und entsorgt werden. Der Ausbau muss möglichst erschütterungsarm erfolgen. Es wird empfohlen, pilzbelastete Bauteile vor dem Ausbau mit einer Desinfektionslösung / Reinigungslösung (s.o.) zu behandeln, damit möglichst viele luftgängige Sporen "gebunden" oder entfernt sind.

Handlungsempfehlung:
Zur Prüfung, ob die Schimmelpilzquellen an Möbelteilen die hygienische Situation in dem betreffenden Raum bereits beeinträchtigt haben, und wie ggf. damit umzugehen ist, empfehlen wir einen Schimmeltest.

mykofund_schimmelpilztest


Beispiele:

2.2